Klimapolitik oder Business-as-Usual?

Fritz Hinterberger, u.a. Projektteammitglied bei meetPASS, hat in einem Blogbeitrag eine aktuelle Entwicklung in der österreichischen Klimapolitik kommentiert:

„Wirtschaft oder Umweltschutz – eine Debatte feiert fröhliche Urständ. Jetzt müsse einmal Schluss sein mit übertriebendem Umweltschutz. Wirtschaft, Wachstum, Arbeitsplätze hätten Vorrang. So wird gemunkelt. Hatten wir diese Debatte nicht schon einmal? Die älteren unter uns erinnern sich: für das AKW in Zwentendorf und das Donaukraftwerk in der Hainburger Au wurde mit der gleichen falschen Kausalkette argumentiert. Heute wissen wir: die Lichter sind nicht ausgegangen.“

Im Beitrag bezieht er sich weiter auf frühere gemeinsame Forschungsprojekte von SERI und GWS, die positive (wirtschaftliche) Effekte ambitionierter Klimapolitik gegenüber eines Business-as-Usual aufzeigen.

Link:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.